Blue Fin Building

Arbeiten mit Tork EasyCube® und datenbasiertem Reinigen im Londoner Blue Fin Building

Das 13-stöckige Blue Fin Building wurde 2007 am Südufer der Themse errichtet, hat eine Fläche von mehr als 46.000 Quadratmetern und zählt zu den eindrucksvollsten architektonischen Landmarken Londons.

London zählt zu den weltweit begehrtesten Standorten für große Unternehmen. Die Betreiber wichtiger Geschäftsgebäude suchen kontinuierlich nach Lösungen, jedes Detail zu optimieren und sich damit möglichst gut am Markt zu positionieren.
Das am Südufer der Themse gelegene Blue Fin Building ist hierbei keine Ausnahme.
 
Blue Fin BuildingEs handelt sich um ein architektonisch herausstechendes Gebäude mit 13 Stockwerken und mehr als 46.000 Quadratmetern Fläche. Die hohe Zahl und große Diversität der Besucher spiegelt die Dynamik und Atmosphäre wider, die die Faszination Londons ausmacht.
 
Um die optimale Sauberkeit des Standorts kümmert sich Principle Cleaning Services, ein Unternehmen, das auch viele andere wichtige Gebäude in London betreut. Bisher fanden im gesamten Gebäude, dessen Waschräume im Durchschnitt mehr als 10.000-mal pro Tag besucht werden, mehrmals täglich routinemäßige Reinigungsrunden und Spenderbefüllungsdurchgänge statt. Diese starre Planung bietet jedoch wenig Flexibilität, um auf veränderten Besucherverkehr zu reagieren, und führte dazu, dass manche Stellen über- und andere unterversorgt wurden.
„Der Bedarf an Reinigungstätigkeiten hängt von der jeweils aktuellen Besucherzahl ab. Mehr Besucher bedeutet mehr Arbeitsaufwand. Bei fixer Planung von Reinigungsrunden ist es schwierig, jederzeit dem tatsächlichen Bedarf gerecht zu werden“, sagt Victoria Jaramillo, General Manager bei Principle Cleaning.
 
Um die Effizienz und Qualität bei der Reinigung des Blue Fin Building zu verbessern, entschied sich Principle Cleaning, auf Echtzeitdaten und neue Technologie zu setzen. Der Dienstleister arbeitet mittlerweile mit Tork EasyCube®, der Facility Management-Software für datenbasiertes Reinigen, und kann somit auf Echtzeitdaten zum Reinigungs- und Nachfüllbedarf zurückgreifen. Reinigungskräfte und Planer können nun proaktiv und exakt auf den aktuellen Bedarf abgestimmt arbeiten.
 
Tork EasyCube® ermöglichte Principle Cleaning, starre Zeitpläne durch bedarfsbasiertes Arbeiten zu ersetzen und dadurch eine bessere Versorgung des großen und anspruchsvollen Standorts zu gewährleisten.
 
Datenbasiertes Reinigen ermöglicht völlig neue Methoden der Reinigungsorganisation. Vernetzte Geräte erfassen im gesamten Gebäude Echtzeitdaten zu Besucherzahlen und Spendernachfüllständen. Das Reinigungspersonal muss sich nicht mehr nach festgelegtem Plan von einem Ort zum nächsten bewegen, sondern weiß jederzeit genau, an welchen Stellen der dringendste Reinigungsbedarf besteht.
 
„Wir bieten jetzt eine höhere und einheitlichere Reinigungsqualität. Zahlreiche Mitarbeiter verschiedener Schichten verwalten mit der Software die Reinigung des gesamten stark frequentierten Gebäudes. Die Reinigungsarbeit an sich hat sich nicht verändert, aber sie ist wesentlich effektiver geworden. Wir arbeiten flexibler und proaktiver und können Reinigungsanforderungen erfüllen, wann immer und wo immer sie sich ergeben“, sagt Tom Lloyd, Operations Director bei Principle Cleaning.

Unsere Mitarbeiter sind hoch qualifiziert und leisten herausragende Arbeit, und Tork EasyCube® hilft ihnen dabei, ihre Zeit und Ressourcen auf die jeweils wichtigsten Aufgaben zu verwenden. Tork EasyCube® ermöglicht uns eine präzise Planung und verhindert, dass es zu Beschwerden von Besuchern kommt.

Angelina Hadj-Lazib

Account Manager, Principle Cleaning