Leistungsverbesserung von Grund auf

Wipingandcleaning.tif

Leistungsverbesserung von Grund auf

Bei dem Versuch, Fertigungs- und Produktionsprozesse zu verbessern, ist es nicht immer leicht, betriebliche Initiativen einzuführen, die auch dauerhaft Bestand haben werden. Auf der Geschäftsführungsebene gestaltete Lösungen können häufig die grundlegenden Details wie Wartung und Reinigung außer Acht lassen. Den meisten Führungskräften ist zwar klar, dass sie bei der Umsetzung von Änderungen die Sichtweise der Mitarbeiter als Ausgangspunkt nehmen sollten, doch zeigen Untersuchungen, dass dies in der Praxis häufig nicht der Fall ist. Dies bedeutet, dass Hilfsmittel zur Effizienzsteigerung wie das Lean-Konzept zu einer reinen Management-Philosophie verkommen können, statt eine Produktionsrealität zu werden.
 
Enge Beziehungen zur Belegschaft sind der erste Schritt, um festzustellen, wo Änderungen am besten angewendet werden sollten. Auch wenn sie zunächst nur als zweitrangige Aufgaben erscheinen mögen, machten doch die Wartung und die Reinigung einen großen Teil der Arbeiten in der Werkstatt aus. Verbesserungen auf diesem Gebiet haben bedeutende Auswirkungen auf die allgemeine Produktivität.
 
 
„Wir müssen jeden daran beteiligen, Probleme zu identifizieren und über die zu Grunde liegenden Probleme nachzudenken; andernfalls ist es unmöglich, nachhaltige Änderungen und Verbesserungen zu erzielen.”
- Knut Sandbakken, Senior Advisor Production Development, SINTEF - Norwegen

Das Problem – Verankerung der Änderungen in der Praxis

Statt langfristige Initiativen einzuführen, konzentrieren sich viele Unternehmen auf rasche Lösungen, um kurzfristige Produktionsziele zu erfüllen, indem sie unspezifische Praktiken übernehmen, die nicht die Bedürfnisse der Belegschaft mit einbeziehen. In ihrem Eifer, Änderungen im Eilverfahren einzuführen, können die Unternehmen gelegentlich rasch neue Produktivitätsprogramme durchziehen, ohne sich vorher zu vergewissern, dass die Mitarbeiter – einschließlich des Managements – auf die neuen Arbeitsweisen vorbereitet sind. 
 
Die gleichzeitige Einführung zu vieler neuer Produktionsprozesse, die nicht in der Organisation verankert sind, kann zu dem führen, was McKinsey* Initiativenmüdigkeit („Initiative Fatigue“) nennt. Diese Ermüdung kann bewirken, dass die Effizienzgewinne letztendlich im Sande verlaufen, und kann sogar Misstrauen in der Belegschaft erzeugen.

Die Lösung – beginnen Sie dort, wo die Arbeit stattfindet

Die Lösung dafür ist, dass die Führungskräfte damit beginnen, die Mitarbeiter zu bitten, die Hauptherausforderungen ihrer alltäglichen Arbeit zu identifizieren. Dabei könnte es hilfreich sein, eine Weile mit ihnen vor Ort in der Werkstatt zu verbringen, zu beobachten und zu fragen, wie und warum sie Aufgaben auf eine bestimmte Art und Weise erledigen. Wenn die Personen in die Identifizierung von Problemen und entsprechender Lösungen mit eingebunden werden, neigen Sie eher dazu, neue Verfahren zu unterstützen. Nachdem Sie die Bedürfnisse der Belegschaft verstehen, können Sie priorisieren, was zu ändern ist - wie beispielsweise eine Verbesserung der Organisation oder bessere Reinigungsprodukte. Und abschließend vereinfachen Sie die Arbeitsweisen für Ihr Personal, indem Sie dafür sorgen, dass die richtigen Produkte und Werkzeuge auch am richtigen Ort aufbewahrt werden. 
 
„Viele Unternehmen verwenden den Großteil ihrer Energie auf Methoden und Hilfsmittel, während man sich des Potenzials der einzelnen Mitarbeiter oftmals nicht voll bewusst ist.” - Dag Lotsander, Lean-Experte - Schweden


Die 5 S des Reinigens

Das 5-S-Modell ist eine zur Orientierung bei Effizienzinitiativen verwendete dynamische Methodologie. Tork legt nahe, die 5 S nicht in Form einer allgemeinen Vorlage zu nutzen, sondern als Modell zur Identifikation, worauf Sie in Ihrem Unternehmen die Änderungsbemühungen ausrichten müssen – beginnend mit der Einbeziehung der Mitarbeiter, der Priorisierung für die Änderungen und der Vereinfachung der Vorgänge zum Wischen und Reinigen. Tork hat ein 5-S-Modell für das Reinigen erstellt, um Ihnen zu helfen, dies zu erreichen und bei jedem Schritt unsere Unterstützung durch entsprechende Produkte sicherzustellen. So funktioniert es:   
 
 
1. Spezifizieren
Es ist an der Zeit, die Dinge klarzustellen. In jedem Fertigungsbereich gibt es eine große Bandbreite an Reinigungsaufgaben. Der erste Schritt besteht darin, diejenigen Lösungen auszuwählen, die am besten Ihren spezifischen Bedürfnissen dienen. Um Ihnen reichlich Auswahlmöglichkeiten zu geben, bietet Tork ein breit gefächertes Sortiment an Produkten zum Wischen und Reinigen. Die hochqualitativen Produkte von Tork können für eine Vielfalt von Aufgaben verwendet werden, so dass es möglich wird, mehrere unterschiedliche Produkte durch nur ein einziges zu ersetzten.
 
2. Sortieren
Dieser Schritt macht die Arbeit, die Aufbewahrung und den Zugang effizienter. Nachdem Sie bestimmt haben, welche Produkte von Tork Ihre Bedürfnisse abdecken, können wir Ihnen dabei helfen, die optimalen Stellen für die geeigneten Spender, Wandhalter und Bodenständer zu finden. Dies vereinfacht die Positionierung der richtigen Produkte am richtigen Ort. 
 
3. Säubern
Dieser Schritt sorgt dafür, dass nun Ergebnisse zum Tragen kommen. Eine Werkstatt mit sauberen Maschinen macht es leichter, Probleme zu bemerken und nicht vorgesehenen Unterbrechungen zu vorzubeugen.  exelCLEAN® Putztücher von Tork verbessern nicht nur die Reinigungsqualität, sondern können auch die Leistung insgesamt steigern. Im Vergleich zu Lappen und Miettextilien können Mitarbeiter damit Aufgaben beispielsweise mit bis zu 35 % weniger Zeitaufwand und 31 % weniger Anstrengung erledigen.
 
4. Standardisieren
Tork exelCLEAN® bietet Ihnen jedes Mal die gleiche zuverlässige Leistung. Die einheitliche Qualität der Produkte von Tork gewährleistet auch, dass die Mitarbeiter keine Zeit mehr dafür verschwenden müssen, die verschiedenen Lappen nach den „richtigen” zu durchsuchen. 
 
5. Stabilisieren 
Dieser letzte Schritt ist von entscheidender Wichtigkeit. Sie haben eine Menge an Überlegungen und Anstrengungen angestellt, und nun müssen Sie für die langfristige Verankerung Ihrer Verbesserungen sorgen. Indem Sie Ihre Mitarbeiter weiterhin mit einbeziehen und das richtige Produkt an der richtigen Stelle bereitstellen, können die Produkte von Tork Ihnen helfen, Änderungen, wie beispielsweise die Verbesserung der Sauberkeit der Maschinen, aufrecht zu erhalten, und über jeden Schritt des 5-S-Modells hinweg Ihre Wartungs- und Reinigungspraktiken zu verbessern.

Das Ergebnis: Wahre Veränderung muss von Grund auf beginnen
Bei der kontinuierlichen Verbesserung zählt jede Sekunde, ganz gleich woher sie stammt. Tork Reinigungstücher mit exelCLEAN®-Technologie können dazu beitragen, dass Sie eben diese zusätzliche Zeit und das entsprechende Geld dort einsparen, wo Sie es nicht erwartet hätten. 
 
Die 5 S des Reinigens von Tork können Ihnen helfen, wirklich von Grund auf zu beginnen, indem sie Ihre Belegschaft mit einfach zu verwendenden, vielseitigen Produkten zum Wischen und Reinigen versorgen. Indem Sie von der Sichtweise der Mitarbeiter ausgehend beginnen, können Sie den Personen gestatten, auf klügere Weise zu arbeiten, was diese wiederum zufriedener und produktiver macht. Dies führt zu einer Verringerung unerwünschter Unterbrechungen und unmittelbar zu finanziellen Einsparungen. 
 
Möchten Sie mehr erfahren? 
Unser Info-Flyer zu Tork exelCLEAN® können Sie hier herunterladen. Oder wenden Sie sich an Ihren Tork Kundenberater und lassen Sie uns Ihnen bei der Verbesserung Ihrer Wartungs- und Reinigungslösungen helfen.
 
 
 
–––––––––––––––
Quellen:
* McKinsey, 2008, „From Lean to lasting - making improvements stick”

Druck Download