Kentucky Kingdom and Hurricane Bay

Die Wartung von Freizeitparks wird zum „Spaßfaktor”

Freizeitparks und Erholungseinrichtungen konkurrieren um Besucherzahlen, Gästezufriedenheit und Kundenbindung. Das individuelle Gasterlebnis ist daher von entscheidender Bedeutung. Das Sauberhalten eines Freizeitparks kann jedoch eine schwierige Herausforderung sein. Es ist sehr aufwendig für das Personal, gleichzeitig mehrere Einrichtungen mit ähnlich hohen Besucherzahlen wie die der Fahrgeschäfte unter Kontrolle zu haben; vor allem, wenn sie sich über eine große Fläche hinweg verteilen.

Kentucky Kingdom and Hurricane Bay ist ein bedeutender Familien-Vergnügungspark in Louisville, Kentucky. Die herrschende Auffassung dort war, dass die Reinigung und das regelmäßige Befüllen von Waschraumeinrichtungen ein lästiges Übel sei. Mit seinem Slogan „All that Matters is the Thrill” (Alles was zählt, ist der Nervenkitzel) zog der 63 Hektar große Park mit über 70 Fahrgeschäften und Achterbahnen sowie 20 Wasserparkattraktionen im Sommer 2017 täglich mehr als 9.000 Besucher an.
 
Kentucky-Kingdom-happy-girl_original.jpg
 
Kentucky Kingdom setzt auf lokale Arbeitskräfte für die Reinigungsarbeiten. Faktoren wie Fluktuation, Schulungen, Fehlzeiten, Motivation und Leistung stellen dabei eine erhebliche Herausforderung dar. Laut Jake Allgeier, Park Services Manager, erwies sich die verstärkte Nutzung von Tork EasyCube® im Park als goldrichtige Entscheidung.
 
Tork EasyCube ist die weltweit führende Facility-Management-Software für datenbasiertes Reinigen. Sie liefert in Echtzeit relevante Daten, die es Park-Managern und Reinigungspersonal ermöglichen, die Wartung der Einrichtungen sowie die Wiederbefüllung benötigter Materialien proaktiv zu handhaben. Das System besteht aus vernetzten Geräten, die Echtzeitinformationen darüber liefern, was wann und wo benötigt wird. Durch Tablets, Smartphones oder andere internetfähige Geräte erhalten Vorgesetzte und Reinigungspersonal eine Ist-Analyse, in welchen Bereichen einer Einrichtung Wartungsbedarf anfällt und welche Nachfüllmengen wo benötigt werden. Datenbasiertes Reinigen reduziert die Reinigungszeit um mindestens 20 % und erhöht die Zufriedenheit des Reinigungspersonals, das seine Arbeit zielgerichteter und mit weniger Stress erledigen kann.
 
Kentucky-Kingdom-Tork-EasyCube_original.jpg
 
Kentucky Kingdom and Hurricane Bay verwendet nun Tork EasyCube, um auf die Echtzeitdaten von 163 vernetzten Geräten zuzugreifen, die im gesamten Park installiert wurden. Die Software überwacht Nachfüllstände und die Anzahl der Besucher in den einzelnen Parkbereichen und gibt dem Reinigungsteam in priorisierter Reihenfolge Informationen über den tatsächlichen Reinigungsbedarf. Das ist besonders an arbeitsreichen Wochenenden hilfreich, wenn die Besucherzahlen in den einzelnen Bereichen des Parks um Tausende variieren können.
 
Kentucky-Kingdom-Jake_700x466.jpg 
 
Wie sich zeigte, hatte Allgeier Recht. Der Park hat eindeutig von der Nutzung von Tork EasyCube profitiert.
 
„Meine Mitarbeiter lieben es. Wir setzen unsere Zeit jetzt viel effizienter ein und brauchen nicht mehr jeden Spender einzeln zu überprüfen”, führt er aus. „Es ist ein wahnsinniger Vorteil, dass das nicht mehr notwendig ist.”
 
Kentucky-Kingdom-cleaning-staff_original.jpg
 
Jessi O’Daniel, CTA, Senior Manager of Guest Relations, fügt hinzu, dass die Einführung von Tork EasyCube begeistert aufgenommen wurde und die Motivation der Mitarbeiter maßgeblich verbessert hat.
 
„Das System hat den gesamten Lager- und Wartungsprozess effektiver gemacht”, sagt O'Daniel. „Es steuert den Workflow unserer Mitarbeiter, weil es die tatsächliche Nutzung von Einrichtungen und Verbrauchsmaterialien anzeigt”, zeigt sie sich begeistert. „Und dank des Zugriffs des Parkmanagements auf alle Online-Daten über die täglichen Aktionen haben wir nun auch einen Überblick über die Leistungen der Mitarbeiter. Diese Erkenntnisse führen zu fundierteren Entscheidungen und zu effektiven Anpassungen bei der Planung.”
 
Kentucky-Kingdom-Jessie_original.jpg 
Wenn sie ein Resümee über die erste Saison mit dem neuen System zieht, ist O'Daniel einfach nur voll des Lobes. „Wir sind große Fans geworden. Wir haben festgestellt, dass es sehr einfach zu bedienen ist“, sagt sie. „Jedes Hilfsmittel, das die Arbeit für jeden Beteiligten einfacher macht, ist absolut willkommen. Wir verstehen überhaupt nicht, warum nicht jeder Park dieses System benutzt."
 
In Zukunft werden Kentucky Kingdom and Hurricane Bay ihren Bericht und ihre Zahlen aus dem ersten Jahr der Nutzung des „Tork EasyCube“-Systems genauer analysieren, wobei der Schwerpunkt auf weiteren Effizienzsteigerungen auf Grundlage der tatsächlich dokumentierten Erfahrungen liegt. Da in der Nutzung des Systems auch der Support durch Torks Customer Success Mitarbeiter inbegriffen ist, wollen Kentucky Kingdom and Hurricane Bay die Systemeinrichtung auf Grundlage von Erkenntnissen und Ergebnissen weiter verfeinern und freuen sich schon auf eine neue Saison mit noch besseren Ergebnissen.

„Als ich Tork EasyCube zum ersten Mal gesehen habe, dachte ich‚ das ist fantastisch‘”, sagt Allgeier. „Ich hatte so etwas noch nie vorher gesehen und wusste, wir hier im Park können nur davon profitieren, wenn wir es einsetzen”.

Jake Allgeier

Park Service Manager